Metall

Oberflächen und Muster der Natur dienen mir als Vorlage für die Oberflächengestaltung des Metalls. Ich mag es, den Glanz und die Rauheit eines oder mehrerer Metalle zu kombinieren – zum Beispiel auf Hochglanz poliertes in Verbindung mit mattiertem, gekratztem, geschmortem, geschwärztem Metall.

Schmieden, walzen, sägen, biegen, feilen, bohren, schmirgeln und polieren sind nur einige wenige Möglichkeiten, Metall zu bearbeiten. Ich experimentiere gerne, lasse flü̈ssiges Metall erstarren und sehe wie sich die Oberfläche verändert, oder erzeuge durch walzen gezielt Abdrücke im Metall. So enthalten die Wiener Krater-Ringe beispielsweise Spuren Wiens: Sand, Staub und kleine Steine. Sie verbrennen beim weiteren Bearbeiten des Metalls rückstandslos. Was zurückbleibt, sind nur mehr ihre Spuren im Metall. Sie sind unvorhergesehen und nicht kontrollierbar. Das gefällt mir.